Zum Inhalt wechseln

Willkommen bei den Metriken: Das steckt hinter unseren neuen wöchentlichen „Top 10 auf Netflix“

Willkommen bei den Metriken:  Das steckt hinter unseren neuen wöchentlichen „Top 10 auf Netflix“

„Quatsch“, „Blödsinn“, „Rosinenpickerei“, „Ungeprüft“. In den letzten Jahren haben wir viel Feedback zu unseren Metriken erhalten. Deshalb haben wir uns diesen Sommer noch einmal ans Reißbrett gesetzt und freuen uns heute, die „Top 10 auf Netflix“ präsentieren zu können – eine neue Website, auf der jede Woche Auflistungen der beliebtesten Titel auf unserem Dienst weltweit und nach Ländern geordnet erscheinen.

Jeden Dienstag veröffentlichen wir unsere neuen wöchentlichen „Top 10 auf Netflix“. Diese Auflistungen basieren auf den Streaming-Stunden unserer Titel, d. h. der Gesamtzahl der Stunden, die Mitglieder damit verbringen, einen Film, eine Serie oder andere Formate anzusehen. Dies umfasst sowohl Netflix Originale als auch lizenzierte Titel für den Zeitraum von Montag bis Sonntag der Vorwoche. Wir haben die Listen wie folgt aufgeschlüsselt: globale Top-10-Listen für Filme (Originalsprache Englisch), Serien und sonstige Formate (Originalsprache Englisch), Filme (Originalsprache nicht Englisch) und Serien und sonstige Formate (Originalsprache nicht Englisch). Außerdem gibt es Ranglisten für über 90 Länder. Die Website ist derzeit auf Englisch und Spanisch verfügbar. Weitere Sprachen sind für das kommende Jahr vorgesehen.

Diese wöchentlichen Auflistungen ergänzen die 2020 eingeführten täglichen Top 10 nach Ländern. Letztere basieren nun ebenfalls auf Streaming-Stunden. Damit wird es jetzt unglaublich einfach herauszufinden, was andere sich ansehen, egal ob man im Internet nach den Netflix Top 10 sucht oder direkt bei Netflix stöbert.

Wir wissen auch, dass Fans gerne erfahren möchten, welches die beliebtesten Filme und Serien aller Zeiten sind. Deshalb werden wir auch diese Listen aktualisieren, die wir seit Oktober 2021 veröffentlichen, wenn neue Titel zu Megahits werden. Diese Auflistungen basieren darauf, wie viele Stunden ein Titel insgesamt innerhalb der ersten 28 Tage nach seiner Veröffentlichung gestreamt wird.

Weitere Informationen zu unserer Methodik finden sich hier. Zu Kontrollzwecken haben wir EY, eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, mit der Überprüfung unserer neuen Metriken beauftragt. Ihren Bericht werden wir 2022 veröffentlichen.

Es ist schwierig herauszufinden, wie man Streaming-Erfolg am besten messen kann und es gibt keine einzelne perfekte Metrik dafür. Herkömmliche Messgrößen wie Einschaltquoten oder Zuschaueranteile (die dafür gedacht sind, Werbetreibenden zu helfen, Erkenntnisse über den Erfolg im linearen Fernsehen zu gewinnen) sind für die meisten Streaming-Anbieter, so auch Netflix, nicht relevant. Nach Prüfung der verschiedenen Optionen sind wir zu der Ansicht gelangt, dass die Begeisterung für einen Titel, die sich darin niederschlägt, wie viel Zeit das Publikum mit dem Ansehen verbringt, ein starker Indikator für dessen Beliebtheit ist. Außerdem zeigt sich daran auch die allgemeine Zufriedenheit, die entscheidend dafür ist, wie treu Mitglieder ihrem Abo-Service bleiben. Darüber hinaus spiegelt sich in den Streaming-Stunden die Art und Weise wider, wie Dritte Popularität messen und es umfasst erneutes Ansehen (ein starkes Zeichen dafür, dass Mitglieder Freude an Inhalten haben) und lässt Vergleiche zwischen verschiedenen Unternehmen auf einer einheitlichen Grundlage zu.

Wir sind uns jedoch dessen bewusst, dass die Streaming-Stunden längere Serien und Filme begünstigen. Da es schwierig ist, mit einer einzigen Kennzahl die Nuancen der verschiedenen Arten der Unterhaltung zu erfassen, werden wir gelegentlich auch Sonderlisten veröffentlichen – zum Beispiel mit den besten Dokumentarfilmen oder Reality-Shows, die unsere Mitglieder lieben, die aber auf den regulären Listen möglicherweise weniger stark vertreten sind. Manch einer wird sich fragen, warum wir nicht auch die Anzahl der Mitglieder angeben, die eine Serie oder einen Film bis zum Ende ansehen. Wir sind der Meinung, dass sich jegliche Art des Anschauens in der Popularität eines Titels widerspiegeln sollte – egal ob man das Ende einer insgesamt 10-stündigen Serie verpasst (wenn etwa das weinende Baby oder Netflix & Chill dazwischenkommen), man nicht auf die Bonusszene im Abspann wartet oder sich lediglich eine Szene mehrmals anschaut, anstatt des ganzen Films.

Die Top-10-Listen sind ein wichtiger Schritt nach vorn für Netflix, die Content-Schaffenden, mit denen wir zusammenarbeiten, und unsere Mitglieder. Sie bieten die klarste Antwort auf die große Frage, was Erfolg in der Streaming-Welt bedeutet. Vor allem aber hoffen wir, dass unsere neuen wöchentlichen „Top 10 auf Netflix“ den Fans helfen, neue Geschichten zu entdecken und sich über neue Themen unterhalten zu können – egal ob es darum geht zu verstehen, warum jemand aus dem Freundeskreis plötzlich leidenschaftlich gern Schach spielt, welchen Wert ein Won hat oder was es mit all den „coolen Katzen und Kätzchen“ auf sich hat.

Ressourcen