Zum Inhalt wechseln

Netflix verstärkt die Unterstützung für spanische Serien und Filme

Netflix verstärkt die Unterstützung für spanische Serien und Filme

Dieses Jahr arbeiten mehr als 1.500 Filmschaffende (Besetzung und Filmcrew) in ganz Spanien an aktuellen Produktionen.

Netflix weitet seine Mitwirkung bei spanischen Produktionen durch die Vergrößerung des Produktionsstandorts in Tres Cantos (Madrid) aus. An diesem Standort, der vor zwei Jahren eröffnet wurde, werden dann doppelt so viele Studios (zehn anstelle von fünf) zur Verfügung stehen. Gleichzeitig werden zusätzliche Einrichtungen zur Postproduktion Kreative und Produzenten bei der Umsetzung ihrer besten Geschichten unterstützen.

Neben anderen neuen Einrichtungen wird der Produktionsstandort die modernsten Filmlabors und Schnitträume mit zahlreichen innovativen Technologien bieten. Diese Erweiterung soll gegen Ende 2022 abgeschlossen sein.

„Wir sind stolz darauf, unsere Kapazitäten in Spanien weiter zu verstärken. Mit den neuen Möglichkeiten können Kreative dann mithilfe neuester Tools ihre großartigen, in Spanien produzierten Geschichten erzählen“, berichtet Diego Ávalos, Vice-President Original Content bei Netflix in Spanien. „Wir wollen damit auch weiterhin die spanische Film- und Serienproduktion in all ihrer Diversität nachhaltig unterstützen.“

Seit der Ankunft von Netflix sind bereits mehr als 50 Titel in Spanien produziert worden. Dabei entstanden mehr als 7.500 Arbeitsplätze für Besetzung und Filmcrew. Insgesamt wurden rund 41.000 Arbeitstage für Komparsen bei Dreharbeiten im ganzen Land benötigt. Allein die aktuellen Produktionen in diesem Jahr erfordern in ihren unterschiedlichen Produktionsphasen mehr als 1.500 Profis und über 21.000 Arbeitstage für Komparsen.

Netflix verstärkt seine Mitwirkung bei der spanischen Kulturbranche

Als Teil des Ziels zur Unterstützung der Vielfältigkeit von Geschichten und Formaten kündigte Netflix kürzlich verschiedene in Spanien geplante Produktionen an. Außerdem wird das Unternehmen drei spanische Romane verfilmen: Un cuento perfecto von Elisabet Benavent, der die eigenen Erwartungen als Leitmotiv für das Lebensglück infrage stellt, La chica de nieve von Javier Castillo, dem großartigen Thrillerphänomen und Hijas del Camino von Lucía-Asué Mbomío, einem großartigen Debütroman, in dem es um Identität, Familienbande und den Kampf gegen Rassismus geht.

Weitere Materialien finden Sie hier.