Zum Inhalt wechseln

Demnächst: Weitere Animationsfilme von Netflix und dem japanischen Studio Colorido

Demnächst: Weitere Animationsfilme von Netflix und dem japanischen Studio Colorido

Erleben Sie fantastische Kreaturen und magische Landschaften dank einer Zusammenarbeit von Netflix und Studio Colorido, das in Japan für seine meisterhaft erzählten Anime-Spielfilme bekannt ist. 

Netflix geht damit zum ersten Mal einen Studiodeal mit einem japanischen Spielfilm-Animationsstudio ein. Nach dem Erfolg von Um ein Schnurrhaar arbeiten wir an der Produktion von drei Spielfilmen zusammen, allen voran Drifting Home, der am 16. September Premiere feiert. Bei einem der anderen Filme von Studio Colorido, der 2024 auf Netflix erscheint, wird Tomotaka Shibayama Regie führen. 

Wir sprachen mit Yuji Yamano, Director of Japan Content bei Netflix, und Koji Yamamoto, dem President von Studio Colorido, über die Bedeutung dieser Partnerschaft und ihre frühesten Erinnerungen an Anime.

Yuji Yamano (links), Director of Japan Content bei Netflix, und Koji Yamamoto (rechts), President von Studio Colorido, feiern die Ausweitung ihrer Partnerschaft.

Netflix und Studio Colorido arbeiteten 2020 zum ersten Mal zusammen. Wie ist es dazu gekommen?

Koji Yamamoto: Es war ein Zusammenspiel von Zufall und guter Gelegenheit. Der Kinostart von Um ein Schnurrhaar musste 2020 wegen Covid-19 mehrfach verschoben werden. Aber durch unsere Erfahrungen mit Penguin Highway war uns auch bewusst, dass es für einen neuen Originalfilm wie Um ein Schnurrhaar möglicherweise nicht gar so leicht sein würde, auf Anhieb zum Kassenschlager zu werden. Also entschieden wir uns stattdessen für eine weltweite Premiere des Films auf Netflix.

Yuji Yamano: Das Publikum auf der ganzen Welt war bezaubert von der charmanten, wunderlichen Liebesgeschichte, die in Um ein Schnurrhaar ihren Lauf nimmt. Sie schaffte es in über 30 Ländern in die Top 10 der meistgesehenen Filme. Für uns hatte die Fähigkeit von Studio Colorido, ganz und gar originelle Geschichten in hochwertiger 2D-Animation zum Leben zu erwecken, etwas Magisches.

Worauf freuen Sie sich bei dieser Partnerschaft zur gemeinsamen Produktion neuer Filme am meisten?

Yamano: Studio Colorido beschäftigt einige der besten Animationsschaffenden Japans, die im Laufe der letzten 10 Jahre erstklassige originelle Animations-Spielfilme produziert haben.

Bei Netflix legen wir großen Wert auf authentische Stoffe für unsere eingefleischten Fans, aber auch, um neue Zuschauer zu gewinnen. Diese Partnerschaft baut unsere wachsende Film-Palette in Japan weiter aus und erweitert außerdem unser Angebot an familienfreundlichen Geschichten zum entspannten Genießen. Darüber hinaus ziehen wir in Betracht, die Filme, die wir gemeinsam produzieren, über ihre Premiere bei Netflix hinaus auch ins Kino zu bringen. Das erste Beispiel dafür ist Drifting Home, der auf Netflix und im Kino am gleichen Tag Premiere feiert.

Yamamoto: Um ein Schnurrhaar gab uns die Gelegenheit, ein Geschäftsmodell auszuprobieren, bei dem Streaming und Kinostart Hand in Hand gehen können. Unsere erste Premiere auf Netflix räumte außerdem mit der Vorstellung auf, dass japanische Filme nur in bestimmten Ländern gut ankommen würden. Für uns war es aufregend ein ganz neues Zuschauersegment zu entdecken, das über unser Stammpublikum der Anime-Fans hinausgeht.

Was bedeutet dieser Deal für Animationsfilme in Japan und anderswo?

Yamano: Wir bringen japanische Geschichten und Talente einem weltweiten Publikum näher und etablieren Anime als eine Kunstform, die alle ansprechen kann. Hoffentlich erkennen mehr Leute, dass japanische Animation nicht mehr ein nur auf japanische Verbraucher beschränktes Geschäft ist, sondern ein globales Geschäft mit Fans in aller Welt. 

Yamamoto: Ich hoffe, dieser Deal ist ein Signal an das Publikum und die Branche, dass sich Kino und Streaming ergänzen können. Wir hoffen, dass die Partnerschaft ein erfolgreiches Beispiel dafür wird, Verbrauchern Wahlmöglichkeiten zu geben. 

Können Sie uns etwas über die kommenden Filme verraten?

Yamamoto: Bei Studio Colorido verwenden wir den Begriff „magischer Realismus“. Unsere Filme haben immer das Ziel, das Publikum aus einer Umgebung, die dem Alltagsleben ähnlich ist, in eine fantastische Welt zu entführen. Unser Zielpublikum sind gewöhnlich ältere Teenager und junge Erwachsene. All dies wird sich auch in unseren kommenden Filmen widerspiegeln, darunter unser gerade in Entwicklung befindlicher nächster Film unter der Regie von Tomotaka Shibayama (Um ein Schnurrhaar), der 2024 herauskommen soll.

Was sind Ihre ersten oder liebsten Erinnerungen an Anime?

Yamamoto:Das Schloss im Himmel und Mobile Suit Zeta Gundam. Ich habe als junger Mann davon geträumt, bei Studio Ghibli zu arbeiten. Als ich ungefähr 20 war, habe ich mich dafür beworben, unter der Leitung der Mitbegründer von Studio Ghibli Isao Takahata und Hayao Miyazaki zum Regisseur ausgebildet zu werden. Ich wurde nicht angenommen. Aber Das Schloss im Himmel inspiriert auch weiterhin die Arbeit unseres Studios.

Yamano: Ich war ungefähr fünf Jahre alt, als ich Das Schloss im Himmel von Studio Ghibli zum ersten Mal sah. Ich habe es mir immer wieder angeschaut. Jetzt habe ich eine vierjährige Tochter, die die Filme von Studio Ghibli genauso liebt. Wir haben uns Mein Nachbar Totoro bestimmt über 50 Mal zusammen angesehen. Ich habe das Glück, einen Job zu haben, bei dem ich die Kunst des Filmemachens hochleben lassen kann und Geschichten an meine eigene Familie weitergeben darf.

„Drifting Home“ feiert am 16. September auf Netflix Premiere. Bis es so weit ist, können Sie sich ja schon einmal „Um ein Schnurrhaar“ ansehen.