Zum Inhalt wechseln

„Hellbound“ erhält internationale Aufmerksamkeit durch die offizielle Einladung zu drei weltberühmten Filmfestivals:

„Hellbound“ erhält internationale Aufmerksamkeit durch die offizielle Einladung zu drei weltberühmten Filmfestivals:

Mit ihrer einzigartigen und originellen Geschichte schafft die Serie Hellbound es nach London, Toronto und Busan.

In Hellbound tauchen übernatürliche Wesen auf und verdammen Menschen in die Hölle. Dadurch steht plötzlich eine religiöse Sekte im Mittelpunkt, während eine Gruppe von Menschen versucht, die Wahrheit hinter diesem Phänomen herauszufinden. Die spannende Serie genießt viel internationale Aufmerksamkeit, zuletzt durch ihre offizielle Einladung zum 46. Toronto International Film Festival, zum 26. Busan International Film Festival sowie zum 65. London Film Festival im Jahr 2021.

Das 1957 gegründete London Film Festival wird vom British Film Institute (BFI) und der Stadt London veranstaltet. Es ist das größte Filmfestival in England und hat bereits andere koreanische Filme wie Memoir of a Murderer, On the Beach at Night Alone, The Spy Gone North, Believer, Burning und House of Hummingbird präsentiert. Das London Film Festival wählte Hellbound für die Kategorie „Thrill Strand“ aus. Die Kategorie steht für „nervenzerfetzende Spannung, höchste Adrenalin-Stöße und purer Nervenkitzel“. In der Einladung wird Hellbound als ein „außerordentliches Projekt eines großen Visionärs“ und als eine „großartige Ergänzung unseres Programms“ beschrieben. Hellbound ist die einzige koreanische Serie, die ausgewählt wurde. Die ersten drei Folgen laufen vom 15. bis 17. Oktober.

Das Toronto International Film Festival (TIFF) wurde 1976 gegründet und ist das größte Filmfestival in Nordamerika. Vom 9. bis zum 18. September werden dort neue Filme unterschiedlichster Genres und Stile präsentiert. In der 2015 eingeführten Kategorie „Primetime“, in der Hellbound startet, werden Arbeiten mit außergewöhnlichen Geschichten und Regisseuren vorgestellt, die die zunehmende Vermischung von Fernsehen und Kino zeigen und damit ein neues goldenes Zeitalter einläuten. Hellbound ist die erste koreanische Serie, die je offiziell eingeladen wurde, was nicht zuletzt auch den Stellenwert des Regisseurs Yeon Sang-ho und seinen Ruf unterstreicht, ein großer globaler Geschichtenerzähler zu sein, der immer öfter zu internationalen Filmfestivals eingeladen wird.

Das Busan International Film Festival (BIFF) ist eines der größten internationalen Filmfestivals in Asien und das größte in Korea. In diesem Jahr führt das BIFF den neuen „On Screen“-Bereich für Nicht-Kinoproduktionen von Online-Streaming-Diensten ein. Laut den Veranstaltern „spiegelt diese Kategorie genau die aktuelle Marktsituation wider, die sich in immer zahlreichere Richtungen entwickelt und gleichzeitig den Wert des Kinos und seiner größeren Reichweite feiert”. Das 26. BIFF findet vom 6. bis zum 15. Oktober statt. 

Durch die große Aufmerksamkeit steigen die Erwartungen an die Serie Hellbound, die auf dem mit 9,77 bewerteten Webtoon The Hellbound basiert und die von der Leserschaft als das „Schockierendste in der Geschichte der Webtoons“ bezeichnet wird. Zur Schaffung einer noch nie dagewesenen Welt werden der Regisseur Yeon Sang-ho, der dafür ein eigenes Universum mit unterschiedlichen Welten geschaffen hat, und Choi Gyu-seok, der sein Können für Realitäten und Geschichten als Autor von Songgot: The Piercer hinreichend bewiesen hat, sehr eng zusammenarbeiten. Zur herausragenden Besetzung zählt eine ganze Riege von koreanischen Top-Darstellerinnen und -Darstellern wie Yoo Ah-in, Kim Hyun-joo, Park Jeong-min, Won Jin-a, Yang Ik-june, Kim Do-yoon, Kim Sin-rock, Ryu Kyung-soo und Lee Re.

Hellbound wird zum Serienstart auf Netflix in mehr als 190 Ländern zu sehen sein. 

Informationen

Titel: Hellbound

Nach dem Webtoon „The Hellbound“ (Yeon Sang-ho, Choi Gyu-seok)

Regie: Yeon Sang-ho

Drehbuch: Yeon Sang-ho, Choi Gyu-seok

Besetzung: unter anderem Yoo Ah-in, Kim Hyun-joo, Park Jeong-min, Won Jin-a, Yang Ik-june, Kim Do-yoon, Kim Sin-rock, Ryu Kyung-soo und Lee Re

Produktion: Climax Studio

Vertrieb: Netflix

# # #

Über Netflix

Netflix ist mit mehr als 209 Millionen zahlenden Mitgliedern in über 190 Ländern der größte Streaming-Entertainment-Dienst weltweit und bietet Zugriff auf eine große Auswahl vielfältiger Serien, Dokumentationen und Spielfilme in zahlreichen Sprachen. Mitglieder können die Inhalte jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.