Zum Inhalt wechseln

CONTENT REMOTE SHOW 2022: NETFLIX PRÄSENTIERT UMFASSENDEN AUSBLICK AUF PRODUKTIONEN AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

CONTENT REMOTE SHOW 2022:  NETFLIX PRÄSENTIERT UMFASSENDEN AUSBLICK AUF PRODUKTIONEN   AUS DEM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

  • Das Netflix Content-Team rund um Katja Hofem, mit Steffi Ackermann, Sasha Bühler und Inga Leschek, gibt exklusiven Einblick in insgesamt 19 Produktionen. 

  • Neun Serien, fünf Filme und fünf nonfiktionale Formate stehen im Mittelpunkt der Programmvorschau – darunter zehn Neuankündigungen.

  • Mit diesem vielfältigen und hochwertigen Angebot setzt Netflix auf lokale Inhalte und die deutschsprachige Kreativszene.

  • Eine Übersicht der gesamten Projekte zur Content Remote Show 2022 mit weiteren Informationen finden Sie im digitalen Presskit. Fotos zum Download erhalten Sie hier

Berlin, 8. Februar 2022 -- Heute gab Netflix einen Ausblick auf das Jahr 2022 und darüber hinaus. Im Rahmen der zweiten „Content Remote Show”, moderiert von Hadnet Tesfai, stellte das deutschsprachige Team am Standort Berlin eine Auswahl von insgesamt 19 Produktionen vor. Die Projekte sind Teil der Netflix-Offensive in lokale Inhalte mit einer Verdopplung der Investitionen auf 500 Millionen Euro zwischen 2021 bis 2023. Mit den neuen Titeln setzt Netflix weiter auf Genre-Vielfalt und Innovationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

 „Meine ersten drei Monate bei Netflix waren aufregend und sind rasend schnell vorbei gegangen. Wir haben ein tolles Team hier vor Ort, das weiter wächst und mit dem wir unser Programmangebot für die nächsten Jahre aufbauen. Bei der Stoffentwicklung stehen für uns starke und lokale Geschichten mit authentischen Charakteren an erster Stelle, produziert in höchster Qualität. Wir wollen unsere Zuschauer*innen und auch die, die es in Deutschland, Österreich und in der Schweiz noch nicht sind, für unsere Inhalte begeistern”, so Katja Hofem, die seit dem 1. November als Vice President Local Language Series im DACH-Team zuständig ist. „Wir arbeiten bereits mit den besten Kreativen aus der Region zusammen und möchten diese Beziehungen intensivieren und ebenso frische und diverse Talente entdecken. So wollen wir neue Meilensteine des seriellen Erzählens setzen und unseren Fußabdruck im deutschen Markt vergrößern. Ich wünsche allen viel Spaß mit unserem Ausblick auf 2022!” 

Neun Serien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 

Zu den Neuankündigungen im Serien-Bereich gehört unter anderem die achtteilige Serie Achtsam Morden (AT), nach dem gleichnamigen Buch von Karsten Dusse, das über ein Dreivierteljahr die Spiegel-Bestsellerliste anführte und jetzt von Constantin Film, Jan Ehlert und Nina Viktoria Philipp für Netflix verfilmt wird. Die Autor*innen Miriam Rechel und Chris Geletneky erzählen humorvoll vom erfolgreichen Top-Anwalt Björn Diemel. Zur Rettung seiner Ehe findet er mit Hilfe eines Achtsamkeitsseminars eine neue Work-Life-Balance in seinem Leben und wird dabei aus Versehen zum Mörder.

Eine weitere Buchverfilmung, ebenfalls produziert von Constantin Television, ist die Thriller-Serie Liebes Kind (AT). Basierend auf dem Roman von Romy Hausmann erwartet Zuschauer*innen eine packende Geschichte über die Macht der Obsession, die menschliche Abgründe in ihren dunkelsten Tiefen auslotet. Produzenten sind Tom Spieß und Friederich Oetker. Für Drehbuch und Regie der sechsteiligen Serie zeichnen Isabel Kleefeld und Julian Pörksen verantwortlich. 

Mit King of Stonks (vorheriger Arbeitstitel Cable Cash) setzt Netflix nach dem weltweiten Erfolg von How to Sell Drugs Online (Fast) die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kölner Produktionsstudio btf (bildundtonfabrik) fort. Die Idee zu der sechsteiligen Serie, inspiriert von realen Ereignissen in der Finanzwelt, handelt von Narzissmus, Größenwahn und Doppelmoral und stammt von den Produzenten und Showrunnern Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann. Regie führen Jan Bonny, Facundo Scalerandi und Isabell Šuba mit einem einmaligen Cast rund um Matthias Brandt und Thomas Schubert. 

Die Action-Thriller-Serie Kleo wurde von den HaRiBos, Hanno Hackfort, Richard Kropf und Bob Konrad, die unter anderem für 4 Blocks verantwortlich waren, kreiert und geschrieben, weitere Autorin ist Elena Senft. Die Serie erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Stasi-Killerin im Berlin der Wendezeit, gespielt von Jella Haase. Die Regisseur*innen Viviane Andereggen und Jano Ben Chaabane inszenieren einen atemberaubenden Rachefeldzug durch ein anarchisches Berlin im einzigartigen Look der 80er und 90er Jahre, produziert von Zeitsprung Pictures, Michael Souvignier und Till Derenbach.

Nach dem weltweiten Erfolg von Barbaren präsentierte Netflix auf der Content Remote Show erste Bilder der zweiten Staffel der historische Action-Serie ‘Made in Germany’. Der Oscar-prämierte Regisseur Stefan Ruzowitzky, der auch Showrunner von Barbaren S2 ist, inszeniert die Abenteuer von Thusnelda, Arminius und Folkwin, die erneut von Jeanne Goursaud, Laurence Rupp und David Schütter gespielt werden – ergänzt um spannende Charaktere und Wendungen. Weiterer Regisseur ist Lennart Ruff, Gaumont-Geschäftsführerin Sabine de Mardt, Andreas Bareiss und Rainer Marquass verantworten wieder die Produktion. 

Die Dreharbeiten der modernen Historienserie The Empress (AT) von Autorin und Showrunnerin Katharina Eyssen wurden gerade beendet. Devrim Lingnau ist in der Rolle der ikonischen Kaiserin Elisabeth zu sehen, Philip Froissant spielt Kaiser Franz Joseph. Weitere Rollen sind mit Melika Foroutan, Johannes Nussbaum, Elisa Schlott und Jördis Triebel besetzt. Gedreht wurde die sechsteilige Serie unter der Regie von Katrin Gebbe und Florian Cossen, Produzenten sind Jochen Laube und Fabian Maubach, Sommerhaus Filmproduktion. 

Mit großer Spannung wird die Mystery-Serie 1899 erwartet. Schöpfer und Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar produzieren mit ihrer neu gegründeten Produktionsfirma DARK WAYS. Das Kreativduo hinter der preisgekrönten Serie Dark konnte eine internationale Besetzung gewinnen. Die Dreharbeiten fanden in einem neu errichteten Atelier für virtuelle Produktionen – auch “Volume” genannt – statt. Das Kernelement des Volume ist die größte LED-Festinstallation dieser Art in Europa. Durch das Investment und Commitment konnte Netflix dazu beitragen, einen weiteren technischen Fortschritt für den deutschen Produktionsstandort in Babelsberg zu verwirklichen.

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt setzt Netflix nach Freud seine Zusammenarbeit mit dem ORF fort: Totenfrau ist eine Koproduktion von Barry Films und Mona Film Produktion, in der Regisseur Nicolai Rohde einen fesselnden sechsteiligen Revenge-Thriller nach der gleichnamigen Bestsellerreihe des österreichischen Autors Bernhard Aichner inszeniert. Die Serie verspricht, es der Vorlage gleichzutun: Im bildgewaltigen Tiroler Setting begleiten wir die außergewöhnliche Protagonistin Blum, gespielt von Anna Maria Mühe, durch tiefe Emotionen und Rachegelüste. 

Die preisgekrönte Schweizer Serie Neumatt der Zodiac Pictures Ltd und dem SRF gehört zu den neuesten Lizenz-Deals von Netflix. Die Serie, die im letzten Herbst erfolgreich im Schweizer Fernsehen zu sehen war, erzählt die Geschichte einer Familie zwischen Stadt und Land, die um das Überleben ihres Hofes kämpft. Produzenten sind Lukas Hobi und Reto Schaerli, Marianne Wendt zeichnet als Showrunnerin und Headautorin verantwortlich, Regie führten Sabine Boss und Pierre Monnard. Zu sehen ist ein fantastischer Schweizer Cast, darunter Julian Koechlin, Rachel Braunschweig, Sophie Hutter, Jérôme Humm u.v.a.m. 

„Von Historiendramen über innovative Action-Thriller, zeitgenössischen Komödien bis hin zu Mystery-Serien zeigen wir unseren Zuschauer*innen ein Programm, das unterschiedlicher nicht sein könnte – alles ‘Made in DACH’”, so Steffi Ackermann, Director Local Language Series. „Unsere Ankündigungen der Romanverfilmungen Achtsam Morden (AT) und Liebes Kind (AT) machen unser ganzes Serien-Team stolz und wir können es kaum erwarten, unsere diesjährigen Serien-Highlights zu zeigen: King of Stonks, Kleo, Barbaren, The Empress (AT) und 1899 – das zweite Halbjahr wird ein richtiges Feuerwerk.” Katja Hofem ergänzt: „Wir bieten unseren Partnern verschiedene Formen der Zusammenarbeit an und wollen so das größtmögliche Maß an Kreativität ermöglichen. Des Weiteren kooperieren wir auch mit Sendern, wie jetzt bei den neuen Projekten meines Kollegen Kai Finke, so etwa bei Totenfrau mit dem ORF oder bei Neumatt mit dem SRF.” 

Hochklassiges und diverses Angebot an Filmen für Netflix 

Zuletzt feierte das Netflix-Film-Team rund um Sasha Bühler einige großen Erfolge. Army of Thieves von und mit Matthias Schweighöfer war wochenlang in den Netflix-Charts auf der ganzen Welt auf Platz 1, zudem landete Peter Thorwarths Blood Red Sky ebenfalls an der Spitze der Charts und schaffte es in die Top 10 in 93 Ländern.

Mit dem Spaghettiwestern Blood and Gold (AT) wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Regisseur Peter Thorwarth und Produzent Christian Becker der Rat Pack Filmproduktion fortgeführt. Der Film spielt kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Ein deutscher Soldat gerät als Deserteur auf der Suche nach seiner einzig überlebenden Tochter ins Visier einer marodierenden SS-Truppe und wird ungewollt ein Teil deren Suche nach einem jüdischen Goldschatz, der in einem abgelegenen Dorf versteckt ist. Autor ist Stefan Barth. Der Film ist gerade in Vorbereitung und wird im ersten Halbjahr 2022 gedreht. 

In Buba (AT), einer weiteren Produktion der Kölner btf, wird Bjarne Mädel unter der Regie von Arne Feldhusen als schräger Kleinkrimineller aus der ersten Staffel der Erfolgsserie How to Sell Drugs Online (Fast) zurückkehren. Er steht im Mittelpunkt einer Geschichte, in der Buba, der eigentlich Jakob Otto heißt, seinen Alltag so unangenehm wie möglich gestaltet. Bjarne Mädel befindet sich dabei in bester Gesellschaft mit seinen Schauspielkolleg*innen Georg Friedrich, Anita Vulesica, Michael Schertenleib, Michael Ostrowski, Maren Kroymann, Soma Pysall und Jasmin Shakeri. 

Der preisgekrönte Regisseur Edward Berger inszeniert in einer aufwendigen Produktion Erich Maria Remarques weltberühmten Antikriegsroman Im Westen Nichts Neues und lässt Zuschauer*innen hautnah daran teilhaben, wie sich naive Kriegseuphorie in Schrecken und Trauer verwandelt. Zu dem beeindruckenden Cast gehören Felix Kammerer, Albrecht Schuch, Daniel Brühl, Aaron Hilmer, Adrian Grünewald, Anton von Lucke, Moritz Klaus, Edin Hasanovic, Devid Striesow und Andreas Döhler. Produzenten sind Malte Grunert und Daniel Dreifuß, Amusement Park Film. 

Zu den Neuankündigungen im Filmbereich gehört außerdem Faraway (AT): Ein Film von Frauen für Frauen, der größtenteils auf der Insel Solta in Kroatien mit einem internationalen Cast um Naomi Krauss und Goran Bogdan gedreht wurde. Regisseurin Vanessa Jopp inszenierte nach dem Drehbuch von Jane Ainscough, Produzentin ist Viola Jäger von Olga Film. 

Wie viele Lebensjahre wärst du bereit aufzugeben, wenn du dafür deinen Studienkredit abbezahlen oder deine Traumwohnung kaufen könntest? Diese Frage stellt der kommende Action-Thriller Paradise (AT), der in einer nicht allzu fernen Zukunft in Deutschland spielt. Produziert von NEUESUPER, Simon Amberger, Korbinian Dufter und Rafael Parente entsteht gemeinsam mit den Autoren Peter Kocyla, Simon Amberger und Boris Kunz, der ebenfalls Regie führt, eine Welt, in der man sich ewige Jugend kaufen kann. Zum Cast gehören Corinna Kirchhoff und Kostja Ullmann. 

„Das Filmteam bei Netflix wird immer größer. Es geht uns darum, ein möglichst breites, starkes und diverses Angebot an Inhalten aus dem deutschsprachigen Raum umzusetzen”, so Sasha Bühler, Director Film EMEA. „Nach dem Erfolg im letzten Jahr von Blood Red Sky kann ich es kaum erwarten, wieder mit Peter Thorwarth und Christian Becker zusammenzuarbeiten. Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann sind bereits tolle Partner im Serien- und nonfiktionalen Bereich und haben jetzt ihren ersten Netflix-Film mit Buba (AT) für uns gedreht. Und natürlich sind wir über die neuen Partnerschaften mit NEUESUPER bei Paradise (AT) sowie über das großartige Frauenteam bei Faraway (AT) begeistert. Ganz besonders liegt mir unser Film Im Westen nichts Neues am Herzen. Der Roman von Erich Maria Remarque gilt bis heute als der Antikriegsroman schlechthin und ich freue mich sehr, dass wir diesen weltberühmten und wichtigen Stoff aus Deutschland heraus zusammen mit dem großartigen Regisseur Edward Berger umsetzen.”

True Crime und Reality Shows, Doku-Serien und Comedy aus DACH werden zum festen Bestandteil im Nonfiction-Bereich 

Neben Ankündigungen aus dem fiktionalen Bereich hat Inga Leschek, Director Nonfiction DACH, CEE und Russland, die seit November 2021 für Netflix tätig ist, ihr vielseitiges Programm rund um neue Doku- und Reality-Formate vorgestellt. 

Mit Queer Eye Germany startet am 9. März der erste internationale Ableger des US-Reality-Erfolgsformats. Auch hierzulande setzen die fünf Expert*innen – Leni Bolt, David Jakobs, Jan-Henrik Scheper-Stuke, Aljosha Muttardi und Ayan Yuruk – alles daran, mit ihrem Wissen, viel Einfühlungsvermögen und vor allem geballter queerer Energie das Leben ihrer Schützlinge in eine positive Richtung zu lenken und gemeinsam die Tür zu einem neuen, besseren Lebensabschnitt aufzustoßen. Produziert von ITV Studios Germany erzählt die Makeover-Serie die Geschichten von realen Protagonist*innen, die aus unterschiedlichen Gründen herausfordernde Zeiten durchleben, mit denen sich die Zuschauer*innen auf diversen Ebenen identifizieren können.

Die True-Crime-Serie Soering (AT) widmet sich einem der spannendsten Justizdramen unserer Zeit. Der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilm-Produzent Arne Birkenstock nutzte für die Produktion exklusive Zugänge zur Hauptfigur Jens Söring und eröffnet gemeinsam mit den Regisseur*innen Lena Leonhardt und Andre Hörmann ganz neue Perspektiven auf den spektakulären Kriminalfall, der bis heute Menschen auf der ganzen Welt fesselt.

Mark Edwards, Director Documentary Film, im Netflix DACH-Team verantwortlich für Doku-Feature-Produktionen, legt mit Gladbeck (AT) einen weiteren True Crime-Fall aus Deutschland neu auf. Die Geiselnahme von Gladbeck zählt bis heute zu den dramatischsten Verbrechen der deutschen Nachkriegsgeschichte und trat eine Debatte über Grenzen und Verantwortung des Journalismus los. Der Regisseur Volker Heise und der Produzent Yan Schönefeld erzählen dieses Doku-Feature erstmals ausschließlich mit Hilfe von Archiv-Rohmaterial. 

Im Dokumentar-Thriller Wirecard (AT), gewährt der Financial Times-Journalist Dan McCrum umfassende Einblicke in seine sechsjährigen Ermittlungen gegen das deutsche Fintech-Unternehmen Wirecard. Die spannende Dokumentation über eines der größten Finanzverbrechen in Deutschland, in dem die Mafia, Pornobarone sowie der russische Geheimdienst eine Rolle spielen, wird aktuell unter der Regie von James Erskine produziert und im Sommer bei Netflix zu sehen sein.

In eisige Höhen geht es in der von Pitch International unter der Regie von Goetz Werner und Nicholas de Taranto produzierten Feature-Doku Facing North. Die Dokumentation beleuchtet die Hintergründe des packenden Wettstreits der beiden Schweizer Extrem-Alpinisten Ueli Steck und Dani Arnold, die die gefährlichsten Nordwände der Alpen in Rekordgeschwindigkeit bestiegen – meist völlig ohne Sicherheitsausrüstung. 

„Mein Herz schlägt ganz laut für echte Geschichten und genau hier sehen wir in der DACH-Region großes Wachstumspotenzial”, so Inga Leschek, Director Nonfiction. „Mit Queer Eye Germany launchen wir schon bald unsere erste Makeover-Show und freuen uns auf die deutschsprachige Adaption dieses preisgekrönten Formats. True Crime bleibt eine feste Säule in unserem Nonfiction-Bereich. Der Kriminalfall zu Jens Söring wird unser nächstes Serienprojekt dieser Programmfarbe. Gladbeck (AT), Wirecard (AT) und Facing North sind starke Doku-Feature-Projekte, die von meinem Kollegen Mark Edwards verantwortet werden und noch in diesem Jahr starten. Reality-Fans können sich freuen, denn in diesem Genre wird es erstmals Netflix-Produktionen aus der DACH-Region geben. Gerade treffen wir die letzten Vorbereitungen zu unserem ersten deutschsprachigen Reality-Projekt. Auch im Comedy-Bereich wollen wir weiterhin erstklassige Programme anbieten. Gemeinsam mit meiner Kollegin Nathalie Laurent-Mark sind wir im steten Austausch mit der deutschen Comedy-Szene. Ich hoffe, dass wir unser Publikum mit den breitgefächerten Projekten aus dem Nonfiction-Bereich begeistern können und freue mich darauf, all die vielversprechenden Produktionen im Entstehen zu begleiten.”

Über Netflix

Netflix ist mit 222 Millionen zahlenden Mitgliedern in über 190 Ländern der größte Streaming-Entertainment-Dienst weltweit und bietet Zugriff auf eine große Auswahl vielfältiger Serien, Dokumentationen, Spielfilme, Reality- und Comedy-Formate sowie Games in zahlreichen Sprachen. Mitglieder können die Inhalte jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

Anja Käumle

PR Manager DACH

akauemle@netflix.com

Katia Jacoby

Publicity

kjacoby@netflix.com

Josefine Schmidt

PR Manager DACH

josefines@netflix.com

Cornelia Afshari

PR DACH

cafshari@netflix.com

Jack Bradford

PR Manager

jackb@netflix.com

Tobias Keunecke

PR Specialist, DACH

tkeunecke@netflix.com

Nico Werner

PR Coordinator, DACH

nwerner@netflix.com